2016 China Open - Day Three
Tatjana Maria steht nicht lange auf dem Feld - siegt aber dennoch © Getty Images

Tatjana Maria steht gegen Nadia Podoroska nicht mal einen ganzen Satz auf dem Feld. Trotzdem ist sie beim WTA-Turnier von Bukarest eine Runde weiter.

Tatjana Maria (Bad Saulgau) steht im Viertelfinale von Bukarest. Die 29-Jährige profitierte beim Stand von 4:1 im ersten Satz von der Aufgabe ihrer argentinischen Gegnerin Nadia Podoroska.

In der Runde der letzten Acht trifft Maria nun auf die an Nummer zwei gesetzte Spanierin Carla Suárez Navarro.

Julia Görges (Bad Oldesloe) hatte ihren Viertelfinaleinzug bereits am Mittwoch gegen die Weißrussin Alexandra Sasnowitsch perfekt gemacht. Görges spielt entweder gegen Jekaterina Alexandrowa (Russland/Nr. 9) oder Alexandra Dulgheru. 

Zaja verpasst Viertelfinale

Antonia Lottner (Düsseldorf) machte derweil in Gstaad/Schweiz als dritte Deutsche nach Carina Witthöft und Tamara Korpatsch (beide Hamburg) den Einzug in die Runde der letzten Acht perfekt gemacht. Die 20-Jährige behielt im Generationenduell gegen die 38 Jahre alte Lokalmatadorin Patty Schnyder die Nerven und gewann in drei Sätzen mit 7:6 (7:0), 2:6, 6:3. Im Viertelfinale trifft sie nun auf die Tschechin Tereza Martincova.

Qualifikantin Anna Zaja (Sigmaringen) verpasste dagegen das Viertelfinale. Die 26-Jährige unterlag der an Nummer zwei gesetzten Niederländerin Kiki Bertens 4:6, 2:6. Diese bekommt es in der Runde der letzten Acht mit Johanna Larsson (Schweden/Nr. 5) zu tun.

Zaja, die Nummer 250 der WTA-Weltrangliste, hatte in der ersten Runde die Rumänin Patricia Maria Tig bezwungen. Nach Zajas Niederlage sind die Hamburgerinnen Carina Witthöft (Nr. 6) und Tamara Korpatsch sowie Antonia Lottner aus Düsseldorf die letzten verbliebenen Deutschen in Gstaad.

Lottner trifft am Abend im Achtelfinale auf die Schweizerin Patty Schnyder, Witthöft und Korpatsch stehen bereits im Viertelfinale.

Weiterlesen