Mutua Madrid Open - Day Three
Eugenie Bouchard (r.) schlug Maria Scharapowa vor einigen Wochen in Madrid © Getty Images

Vor dem Start der French Open erneuert Eugenie Bouchard ihre Kritik an Maria Scharapowa. Dass die Vorbildrolle der Russin zerstört sei, "schmerzt sehr".

Nächste Runde in der verbalen Auseinandersetzung der Tennis-Beautys! Eugenie Bouchard hat ihre Kritik an der zuletzt wegen Dopings gesperrten Maria Scharapowa erneuert.

"Was nun passierte, ist eine Enttäuschung auf persönlichem Gebiet. Sie war mein Idol und nun schaue ich zurück und frage mich: War das alles ein Fake? Das schmerzt sehr! Für die Person, zu der ich aufgeschaut habe, habe ich jeden Respekt verloren", äußerte sich die Kanadierin in der Bild am Sonntag.

Vor einiger Zeit hatte sich Bouchard bereits dafür ausgesprochen, dass Scharapowa nicht mehr auf der WTA-Tour spielen solle.

Die Russin war 15 Monate wegen Dopings gesperrt gewesen. Für die am Sonntag beginnenden French Open (täglich im LIVETICKER) hat sie keine Wild Card erhalten.

Weiterlesen