TENNIS-AUS-OPEN
Serena Williams beendet aufgrund ihrer Schwangerschaft vorzeitig ihre Saison © Getty Images

Auch als frischgebackene Mama kann Serena Williams Nummer eins der Welt bleiben. Grund ist eine Sonderregelung. Auch Asarenka will von dieser Gebrauch machen.

Die schwangere Serena Williams (35) könnte als frischgebackene Mutter ganz schnell an die Spitze der Weltrangliste zurückkehren.

Die WTA bietet den Spielerinnen nach der Geburt eines Babys ein sogenanntes "special Ranking" an. Bei der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin Williams wäre dies die Nummer-eins-Position, die sie am kommenden Montag zunächst wieder von Angelique Kerber (Kiel) übernimmt. Das bestätigte die Profivereinigung WTA am Freitag.

Voraussetzung für das Inkraftreten des geschützten Rankings ist allerdings, dass Williams binnen eines Jahres nach der Geburt ihres Kindes wieder ein Turnier bestreitet. Der Listenplatz gilt für maximal acht Turniere - nur zwei davon dürfen Grand Slams sein.

Auch die zweimalige Australian-Open-Gewinnerin Wiktoria Asarenka will nach eigenen Angaben vom "special Ranking" Gebrauch machen. Die Weißrussin brachte im Dezember 2016 Sohn Leo zur Welt und will in diesem Sommer auf die WTA-Tour zurückkehren - Asarenka würde dank der Sonderregelung der WTA als Weltranglistensechste wieder einsteigen.

Die siebenmalige Wimbledonsiegerin Williams hatte am Freitag ihre Schwangerschaft bestätigt und ihre Saison vorzeitig beendet. Ihr Baby soll im Herbst zur Welt kommen. Williams will 2018 ein Comeback feiern.

Weiterlesen