Bank of the West Classic - Day 1
Maria Scharapowa kehrt in New York auf die ganz große Tennis-Bühne zurück © Getty Images

Die Veranstalter der US Open statten Maria Scharapowa für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres mit einer Wildcard aus. Zuletzt spielt sie 2016 bei einem Major-Event

Der derzeit am linken Arm verletzte russische Star Maria Scharapowa hat eine Wildcard für die US Open erhalten.

Dies teilten die Organisatoren des am 28. August beginnenden letzten Grand-Slam-Turniers am Dienstag mit. Scharapowa wird damit erstmals seit 19 Monaten wieder eine der vier Major-Konkurrenzen bestreiten.

Ihr letzter Grand-Slam-Einsatz war bei den Australian Open im Januar 2016. Im März darauf hatte sie auf einer aufsehenerregenden Pressekonferenz bekannt gegeben, dass sie in Melbourne positiv auf Meldonium getestet worden war. Es folgte eine 15-monatige Sperre. Ende April dieses Jahres war sie dann beim WTA-Turnier in Stuttgart auf die Tennis-Bühne zurückgekehrt.

Da sie durch die Sperre in der Weltrangliste weit zurückfiel, war sie wie in der Schwaben-Metropole auf den Erhalt von Wildcards angewiesen. Die Organisatoren der French Open verweigerten der 30-Jährige eine solche, die Macher in Wimbledon wiederum gaben ihr einen Freifahrtschein. Scharapowa lehnte diesen jedoch ab und wollte sich sportlich über die Qualifikation ins Turnier spielen. Wegen einer Oberschenkelverletzung sagte sie dann jedoch ab.

Scharapowa, die frühere Nummer eins der Weltrangliste, erfreut sich in den USA großer Beliebtheit. 2006 konnte sie die US Open gewinnen, es war ihr zweiter von insgesamt fünf Grand-Slam-Titeln seit 2004. Im WTA-Ranking wird sie derzeit auf Position 148 geführt.

Weiterlesen