Day Thirteen: The Championships - Wimbledon 2017
Beim Turnier in London könnte es mit unsauberen Mitteln zugegangen sein © Getty Images

Beim diesjährigen Grand-Slam-Turnier in Wimbledon stehen gleich mehrere Spiele unter Verdacht. Auch in Paris ging es womöglich mit unlauteren Mitteln zu.

Beim diesjährigen Grand-Slam-Turnier in Wimbledon stehen drei Tennisspiele unter Manipulationsverdacht.

Das geht aus einem Bericht der "Tennis Integrity Unit" (TIU) hervor. Bei den betroffenen Matches handelt es sich um zwei Partien der Qualifikationsrunde und um ein Spiel des Hauptfeldes.

Auch bei einem Spiel der French Open sollen auffällige Wettmuster festgestellt worden sein. Um welche Spiele es sich handelt, teilte die Kontrollbehörde nicht mit.

"Ein Alarm ist für sich noch kein Beweis für eine Spiel-Manipulation", stellte die TIU in ihrem Bericht klar. Zunächst sollen weitere Untersuchungen der verdächtigen Spiele angestellt werden.

Die TIU ist die unabhängige Anti-Korruptions-Institution im professionellen Tennis und untersucht auffällige Wettbewegungen. Informationen über Verdachtsfälle erhält sie von Wettanbietern und offiziellen Aufsichtsbehörden.

Weiterlesen