TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN
Carina Witthoeft zieht gegen Lauren Davis etwas überraschend in Runde zwei der French Open © Getty Images

Die erste Runde der French Open läuft miserabel für die deutschen Vertreter - doch Carina Witthöft sorgt gegen Lauren Davis für eine kleine Überraschung.

Carina Witthöft ist als Erste aus dem deutschen Tennis-Aufgebot in die zweite Runde der French Open in Paris eingezogen. Die Nummer 73 der Welt sorgte beim 2:6, 6:3, 6:3 in 1:53 Stunden gegen die an Position 25 gesetzte Lauren Davis (USA) für eine kleine Überraschung.

"Es bedeutet mir eine Menge, ich bin froh und stolz, dass ich die erste Runde überstanden habe", sagte Witthöft bei Eurosport: "Ich habe wegen der Adduktorenverletzung drei Tage fast überhaupt nichts gemacht, aber es ist mir gelungen, mich in das Spiel reinzukämpfen."

Im Match um den Sprung in die dritte Runde von Roland Garros trifft Witthöft am Mittwoch auf Lokalmatadorin Pauline Parmentier (Frankreich/WTA-Nr. 81). Vier Tage nach dem Viertelfinal-Aus beim WTA-Turnier in Nürnberg, wo Witthöft gegen Barbora Krejcikova (Tschechien) fünf Matchbälle vergab, präsentierte sich die 22-Jährige in guter Verfassung.

Vor dem Sieg von Witthöft waren bereits fünf der 13 im Hauptfeld gestarteten deutschen Tennisprofis an ihrer Auftakthürde gescheitert - darunter die topgesetzte Angelique Kerber (Kiel). Am Montagabend spielte auch noch Rom-Sieger Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 9) gegen den Spanier Fernando Verdasco um den Einzug in die zweite Runde von Paris. Am Dienstag sind sechs weitere deutsche Profis im Einsatz.

Genf-Finalist Mischa Zverev (Hamburg/Nr. 32) und die frühere Paris-Halbfinalistin Andrea Petkovic waren am Montag ausgeschieden. Zverev verlor saft- und kraftlos mit 6:4, 5:7, 2:6, 2:6 gegen den italienischen Qualifikanten Stefano Napolitano. Petkovic musste sich trotz harter Gegenwehr der besser platzierten Varvara Lepchenko (USA) mit 4:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben.

Weiterlesen