BNP Paribas Open - Day 6
Andy Murray fehlt dem britischen Davis-Cup-Team im Viertelfinale gegen Frankreich © Getty Images

Rückschlag für das britische Davis-Cup-Team: Andy Murray fällt für das Viertelfinale Anfang April in Rouen gegen Frankreich mit einer Ellbogenverletzung aus.

Der Weltranglistenerste Andy Murray wird dem britischen Tennisteam auch im Davis-Cup-Viertelfinale nicht zur Verfügung stehen.

Der Schotte sagte seine Teilnahme an der Partie vom 7. bis 9. April in Rouen gegen Gastgeber Frankreich ab. Murray, der Großbritannien 2015 zum zehnten und bis dato letzten Triumph geführt hatte, laboriert weiter an einer Ellbogenverletzung, die ihn auch zum Verzicht auf die Teilnahme am laufenden ATP-Masters in Miami gezwungen hatte.

Die Briten hatten in der ersten Runde ebenfalls ohne ihren Topspieler in Ottawa gegen Kanada mit 3:2 gewonnen. Für die Begegnung mit Frankreich baut Teamkapitän Leon Smith nunmehr auf Andy Murrays Bruder Jamie Murray sowie Dan Evans, Kyle Edmund und Dom Inglot.

Auch Spanien ohne seinen Superstar

Spanien muss gegen Serbien auf den 14-maligen Grand-Slam-Champion Rafael Nadal verzichten.

Auch die Nummer zwei der Iberer, Roberto Bautista Agut, fehlt gegen Novak Djokovic und Co. Teamchefin Conchita Martinez nominierte Pablo Carreno Busta, Albert Ramos Vinolas, Marcel Granollers und Marc Lopez für die Partie in Belgrad. Neben dem Weltranglistenzweiten Djokovic, der wie Murray in Miami wegen Ellbogenschmerzen pausierte, sind für Serbien Viktor Troicki, Dusan Lajovic und Kapitän Nenad Zimonjic dabei.

Die weiteren Viertelfinals bestreiten Italien und Belgien sowie Australien und die USA. Deutschland hatte in Runde eins gegen Belgien verloren und muss in der Relegation (15. bis 17. September) um den Klassenerhalt kämpfen.

Weiterlesen