Philipp Kohlschreiber gewann zum zweiten Mal in Kitzbühel
Philipp Kohlschreiber gewann zum zweiten Mal in Kitzbühel © Getty Images

Kitzbühel bleibt für Philipp Kohlschreiber ein gutes Pflaster. Mit einem Sieg über Joao Sousa holt der Tennisprofi in seiner Wahlheimat den zweiten Titel.

Philipp Kohlschreiber (33) hat zum zweiten Mal nach 2015 das ATP-Turnier in seiner Wahlheimat Kitzbühel gewonnen.

Der Weltranglisten-47. besiegte im Finale des mit 540.310 Euro dotierten Sandplatzevents den 15 Plätze schlechter notierten Portugiesen Joao Sousa mit 6:3, 6:4.

"Es war eine unglaubliche Woche", sagte Kohlschreiber: "Zu Turnierbeginn habe ich überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich hier gewinnen kann." Für Kohlschreiber war es der achte Titelgewinn auf der ATP-Tour und der erste seit Mai 2016 in München.

In der vergangenen Woche hatte der gebürtige Augsburger am Hamburger Rothenbaum das Halbfinale erreicht, dort jedoch gegen seinen langjährigen Weggefährten Florian Mayer (Bayreuth) im zweiten Satz wegen Adduktorenproblemen aufgegeben. 

Verletzung gut überstanden

Von der Verletzung war bei Kohlschreiber in den Tiroler Alpen nichts mehr zu sehen. Gegen Sousa, der in der Davis-Cup-Relegation am 15. bis 17. September in Portugal ein möglicher Gegner des deutschen Teams ist, ließ sich der Routinier in beiden Sätzen von frühen Aufschlagverlusten nicht verunsichern.

Nach 83 Minuten verwandelte Kohlschreiber seinen ersten Matchball.

Für den Titel kassierte er 85.945 Euro und 250 Weltranglistenpunkte, mit denen er am Montag unter die Top 40 des ATP-Rankings zurückkehrt.

Weiterlesen