Mischa Zverev ist in Washington ausgeschieden
Mischa Zverev ist in Washington ausgeschieden © Getty Images

Mischa Zverev verliert in Washington sein Zweitrunden-Match gegen einen Argentinier. Sein Bruder Alexander ist damit der einzige deutsche Spieler im Wettbewerb.

Mischa Zverev ist beim ATP-Turnier in Washington für eine Nachtschicht nicht belohnt worden.

Der 29 Jahre alte Wahl-Hamburger verlor beim Vorbereitungsturnier für die anstehenden US Open in New York sein Zweitrunden-Match gegen den Argentinier Guido Pella nach über zweistündiger Matchdauer bis gegen 1.00 Uhr am Mittwochmorgen 7:6 (7:5), 6:7 (2:7), 3:6 und verpasste damit den Einzug ins Achtelfinale.

Durch das Aus für seinen älteren Bruder ist Alexander Zverev in der US-Hauptstadt noch der einzige deutsche Spieler im Wettbewerb. Der 20 Jahre alte Weltranglistenachte trifft nach einem Erstrunden-Freilos am Mittwoch im Kampf um den Einzug in die Runde der besten 16 auf den Australier Jordan Thompson.

Das Achtelfinale beim gleichzeitig stattfindenden WTA-Turnier peilen auch die deutschen Spielerinnen Sabine Lisicki und Tatjana Maria an. In den von Dienstag auf Mittwoch verschobenen Auftaktbegegnungen trifft die frühere Wimbledonfinalistin Lisicki auf die Griechin Valentini Grammatikopoulou und Maria auf die Französin Kristina Mladenovic. Bereits für die Runde der besten 16 qualifiziert sind die Fed-Cup-Spielerinnen Julia Görges und Andrea Petkovic.

Weiterlesen