BNP Paribas Open - Day 9
Alexander Zverev zieht als dritter Deutscher in die 3. Runde ein © Getty Images

Nach Kohlschreiber und Struff zieht mit Alexander Zverev ein weiterer Deutscher beim Masters-Turnier von Miami in die 3. Runde ein. Dort wartet ein Aufschlagriese.

Alexander Zverev ist als dritter deutscher Tennisspieler beim ATP-Masters in Miami in die dritte Runde eingezogen.

Der 19 Jahre alte Hamburger ließ in seinem Auftaktmatch Lu Yen-Hsun aus Taiwan beim 6:0, 6:3 keine Chance und folgte seinen Davis-Cup-Kollegen Philipp Kohlschreiber (Nr. 26) und Jan-Lennard Struff in die Runde der besten 32.

Jetzt wartet ein starker Aufschläger

Dort spielt der an Position 16 gesetzte Zverev gegen John Isner (USA/Nr. 18) um den Einzug ins Achtelfinale des mit knapp acht Millionen Dollar dotierten Turniers in Key Biscayne. Kohlschreiber bekommt es zuvor mit dem 14-maligen Grand-Slam-Champion Rafael Nadal (Spanien/Nr. 5) zu tun, Struff trifft auf Federico Delbonis (Argentinien).

Zverev hatte keine Probleme mit dem 14 Jahre älteren Lu, der sich bereits zu Beginn des ersten Satzes am Rücken behandeln ließ. Nach nur 60 Minuten verwandelte der deutsche Spitzenspieler seinen zweiten Matchball. Das bislang einzige Duell mit dem 2,08 m großen Isner hatte Zverev beim Masters in Shanghai im vergangenen Herbst in zwei Sätzen gewonnen.

Federer nach Startproblemen souverän

Roger Federer (Schweiz/Nr. 4) musste in seinem Auftaktmatch zumindest im ersten Satz gegen den 19 Jahre alten Qualifikanten Frances Tiafoe (USA) kämpfen. Letztlich gewann der Grand-Slam-Rekordchampion jedoch sicher 7:6 (7:2), 6:3 und könnte nun auf den früheren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro (Argentinien) treffen.

Federer peilt das sogenannte "Sunshine Double" an - die aufeinanderfolgenden Titel in Indian Wells und Miami. Dieses Kunststück war dem 35-Jährigen bereits 2005 und 2006 gelungen.

Weiterlesen