Alexander Zverev (r.) gewann 2016 im Finale von St. Petersburg gegen Stan Wawrinka
Alexander Zverev (r.) gewann 2016 im Finale von St. Petersburg gegen Stan Wawrinka © Getty Images

Beim ATP-Turnier in Miami besiegt Alexander Zverev den Schweizer Stan Wawrinka trotz Fehlstarts und steht erstmals im Viertelfinale eines ATP-Masters.

Alexander Zverev steht erstmals in seiner Karriere im Viertelfinale eines ATP-Masters. Der 19 Jahre alte Hamburger setzte sich bei den Miami Open in Key Biscayne gegen den topgesetzten Schweizer Stan Wawrinka 4:6, 6:2, 6:1 durch.

Zverev verwandelte nach 1:44 Stunden seinen zweiten Matchball gegen den dreimaligen Grand-Slam-Champion, der am Dienstag seinen 32. Geburtstag feierte.

 

Erneuter Sieg gegen Wawrinka

Schon das erste Duell mit Wawrinka hatte Zverev im vergangenen Herbst im Finale von St. Petersburg gewonnen und damit seinen ersten Titel auf der Profitour geholt. In Florida ließ sich Deutschlands bester Tennisspieler auch vom Verlust des ersten Satzes nicht aus dem Konzept bringen. Im zweiten und dritten Durchgang gelang ihm jeweils im ersten Spiel seines Gegners ein Break, Wawrinka fand nicht mehr zurück ins Match.

Bislang war das Achtelfinale in Indian Wells 2016 Zverevs bestes Resultat bei den neun Masters-Turnieren gewesen. Am Donnerstag spielt er gegen Nick Kyrgios (Australien) um den Einzug ins Halbfinale. Wawrinka wartet dagegen weiter auf seinen ersten Titel im Jahr 2017, zuletzt hatte er im Finale von Indian Wells gegen seinen Landsmann Roger Federer verloren.

Federer weiter stark

Der 18-malige Major-Sieger baute gegen Roberto Bautista Agut seine Saisonbilanz auf 16:1 Siege aus. Federer (35) bezwang den Spanier mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:4) und trifft im Viertelfinale auf den Tschechen Tomas Berdych. Nach seinem Triumph beim Masters in Kalifornien hat Federer in Miami die Chance, das sogenannte "Sunshine Double" zum dritten Mal nach 2005 und 2006 zu holen.

Ebenfalls im Viertelfinale steht Rafael Nadal (Spanien). Der Finalist der Australian Open in Melbourne setzte sich nach seinem Zittersieg über Philipp Kohlschreiber gegen Nicolas Mahut aus Frankreich mit 6:4, 7:6 (7:4) durch und trifft nun auf Jack Sock (USA).

Weiterlesen