Novak Djokovic
Novak Djokovic ist Weltranglistenzweiter © Getty Images

Der Ex-Schützling von Boris Becker setzt sich gegen einen Deutschen durch. In Spiel 1 nach der Trennung holt Novak Djokovic einen hohen Rückstand auf. Becker gratuliert.

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in Doha/Katar eine große Überraschung verpasst.

Der 26-Jährige verlor sein Erstrundenmatch gegen den zwölfmaligen Grand-Slam-Sieger Novak Djokovic aus Serbien trotz 5:1-Führung im ersten Satz mit 6:7 (1:7), 3:6.

Für Djokovic war es das erste Spiel seit seiner Trennung von Trainer Boris Becker Anfang Dezember.

"Gut gemacht", schriebt Becker via Twitter an seinen einstigen Schützling.

Djokovic sagte: "Es war kein großartiger Start. Ich war 1:5 hinten, das sah nicht gut aus."

 In der nächsten Runde trifft Djokovic auf den Argentinier Horacio Zeballos, der den Bayreuther Florian Mayer nach 2:39 Stunden mit 6:7 (3:7), 6:4, 7:6 (11:9) bezwang.

Dustin Brown erreichte hingegen das Achtelfinale.

Der 32-Jährige bezwang den Argentinier Facundo Bagnis nach 1:47 Stunden mit 6:1, 6:7 (2:7), 6:4 und trifft nun auf Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich/Nr. 5) oder Andrej Kusnezow (Russland).

Weiterlesen