TENNIS-AUS-HOPMAN
Alexander Zverev gewann im dritten Duell mit Roger Federer zum zweiten Mal © Getty Images

Deutschlands Tennis-Hoffnung gewinnt beim Hopman-Cup das Marathon-Match gegen Roger Federer. Wegen zwei folgender Pleiten reicht es aber nicht zum Sieg.

Alexander Zverev hat im dritten Aufeinandertreffen seinen zweiten Sieg gegen Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer gefeiert.

Der 19 Jahre alte Hamburger bezwang den langjährigen Weltranglistenersten aus der Schweiz beim Hopman-Cup im australischen Perth mit 7:6 (7:1), 6:7 (4:7), 7:6 (7:4). Nach 2:30 Stunden verwandelte Zverev seinen ersten Matchball.

Der Sieg reichte allerdings nicht, um die Schweiz bei der inoffiziellen Mixed-WM zu schlagen. Andrea Petkovic unterlag Belinda Bencic 3:6, 4:6, gemeinsam verloren Zverev und Petkovic das launige Doppel gegen Federer/Bencic 1:4, 2:4.

Damit entscheidet sich am Freitag im direkten Duell, ob die Schweiz oder Frankreich im Finale gegen die USA antreten. Zum Auftakt hatte das deutsche Duo gegen Frankreich 1:2 verloren, Federer und Bencic besiegten Großbritannien 3:0.

Bereits beim Rasenturnier in Halle/Westfalen im vergangenen Jahr hatte Zverev gegen sein Idol gewonnen. "Um Roger zu schlagen, musst du ein unglaubliches Match spielen. Das habe ich heute geschafft", sagte Zverev unter dem Jubel der 13.785 Fans: "Gegen ihn ist die nervliche Anspannung immer hoch." Federer nahm die Niederlage gelassen: "Wen juckt's? Es war ein gutes Spiel über zweieinhalb Stunden."

Nach dem Halbfinal-Aus in Wimbledon hatte Federer seine Saison beendet. Nach einem halben Jahr Pause testet der 35-Jährige in Perth seine Form für die Australian Open in Melbourne (ab 16. Januar). Gegen Zverev unterliefen dem 17-maligen Majorsieger noch ungewohnt viele vermeidbare Fehler (44).

Weiterlesen