Marco Koch schaffte die Qualifikation für die EM in Berlin

Die deutschen Schwimmer Marco Koch und Christian Diener haben am zweiten Tag des Kurzbahn-Weltcups in Hongkong bei vier Finalstarts vier Podestplätze errungen.

Nach seinen Siegen über 200 und 50 m Brust am Vortag musste sich der Darmstädter Koch über die mittlere Brustdistanz mit 57,47 Sekunden Dauerkonkurrent Daniel Gyurta aus Ungarn (57,35) geschlagen geben.

Über seine Nebenstrecke 200 m Lagen wurde der 24-Jährige am Dienstagabend (Ortszeit) in 1:55,10 Minuten Dritter.

Der Potsdamer Diener schlug nach seinem zweiten Platz über 100 m Rücken auch über die Sprintdistanz nach 23,83 Sekunden hinter dem Australier Ashley Delaney (23,73) als Zweiter an.

Im 200-m-Rücken-Finale kam der Vize-Europameister auf der Langbahn nach 1:53,13 Minuten als Dritter ins Ziel.

Vierter von insgesamt sieben Stopps der Weltcup-Tour ist am kommenden Wochenende Moskau (4./5. Oktober).

In der russischen Hauptstadt soll auch Kurzbahn-Weltrekordhalter Steffen Deibler aus Hamburg zu dem deutschen Duo stoßen.