Am zweiten Spieltag der Europe Championship kassiert Deutschland die erste Niederlage. Die Pleite in Georgien hat aber keinen Einfluss auf die WM-Qualifikation.

Das deutsche Rugby-Nationalteam hat am zweiten Spieltag der Europe Championship die erste Niederlage einstecken müssen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Kobus Potgieter konnte bei der 6:50 (6:21)-Klatsche in Georgien nur in der Anfangsphase mithalten.

Mitte der ersten Halbzeit aber zogen die favorisierten Gastgeber immer weiter davon, während dem DRV-Team kein einziger Versuch gelang.

Da Georgien jedoch schon für die WM 2019 in Japan qualifiziert ist, hat die deutliche Niederlage keinen negativen Einfluss auf die Qualifikationschancen der deutschen Mannschaft. (SERVICE: Tabelle)

Nach dem knappen Sieg über Rumänien darf das Team weiter auf die erste WM-Teilnahme hoffen. (SERVICE: Ergebnisse und Spielpan)

Die weiteren Gegner sind Belgien (4. März), Spanien (11. März) und Russland (19. März, jeweils LIVE bei SPORT1)

Weiterlesen