Rick Zabel kommt beim Auftakt der Tour zu Sturz © Imago

Rick Zabel stürzt beim Zeitfahren in Düsseldorf. Dem Sohn von Erik Zabel wird das schlechte Wetter beim Aufgalopp der Tour de France zum Verhängnis.

Debütant Rick Zabel ist im Auftakt-Zeitfahren der 104. Tour de France gestürzt, hat sich aber offenbar nicht ernsthaft verletzt.

Der 23 Jahre alte Radprofi aus dem Team Katjuscha-Alpecin kam auf dem rutschigen 14-km-Kurs durch Düsseldorf in einer Linkskurve zu Fall und zog sich eine Blessur an der Schulter zu.

"Ich habe ein bisschen zu viel Risiko genommen und bin weggerutscht. Ärgerlich, aber Schwamm drüber", sagte der Sohn der Sprinter-Legende Erik Zabel: "Es ist sehr glitschig, man muss ganz schön aufpassen. Die Schulter ist ein bisschen geprellt. Ich hoffe, es schmerzt nicht zu sehr, aber wir haben ja gute Physios und Osteopathen."

Weiterlesen