Tony Martin hat schon vier WM-Titel im Einzelzeitfahren gewonnen
Tony Martin geht bei der Rad-WM an den Start © Getty Images

Bei der Straßenrad-WM im norwegischen Bergen geht Tony Martin am Sonntag im Straßenrennen an den Start. SPORT1 fasst alle Fakten und Informationen zusammen.

Bei den Rad-Weltmeisterschaften im norwegischen Bergen stehen heute die Mannschaftszeitfahr-Wettbewerbe der Männer und Frauen auf dem Programm.

Nach einem guten Start trübten die ausbleibenden Erfolge des formschwachen Tony Martin ein wenig die Stimmung. Dieser hatte im Einzelzeitfahren am Mittwoch die erfolgreiche Titelverteidigung erwartungsgemäß verpasst. Der viermalige Weltmeister belegte auf dem 31 km langen und anspruchsvollen Kurs in 46:20,88 Minuten den neunten Platz und verlor damit das begehrte Regenbogentrikot.

Erstmals zum Weltmeister im Kampf gegen die Uhr krönte sich der niederländische Giro-Sieger Tom Dumoulin, der Gold vor dem ehemaligen Skispringer Primoz Roglic und Tour- sowie Vuelta-Champion Christopher Froome gewann.

Der Auftakt der WM war aus deutscher Sicht noch phänomenal verlaufen. Im Teamzeitfahren der Männer gewann das Team Sunweb Gold. Nachwuchshoffnung Lennard Kämna feierte als Teil des Teams den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere.

Zudem holte Kämna im Teamzeitfahren im U23-Straßenrennen die Silbermedaille.

Das deutsche Frauen-Team um die frühere Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer und die routinierte Trixi Worrack legte dagegen im Straßenrennen am Samstag einen enttäuschenden Auftritt hin.

Kapitän John Degenkolb musste seinen Start bei der 84. Rad-WM aus gesundheitlichen Gründen absagen. Der Klassikerspezialist laboriert nach wie vor an den Folgen einer Atemwegserkrankung, die ihn im August zum Ausstieg bei der Vuelta gezwungen hatte. 

Wann startet welches Rennen? Wer holte bislang die Medaillen? Wer wurde beim letzten Mal Weltmeister?

SPORT1 fasst alle wichtigen Informationen und Fakten zur Rad-WM zusammen.

- Wer sind die Favoriten?

Beim Straßenrad-Rennen gibt es nur einen härteren Anstieg und eine durchschnittliche Steigung von 6,4 Prozent, vor allem die Sprinter sind dafür prädestiniert. Die Lokalmatadoren Alexander Kristoff und Edvald Boasson Hagen rechnen sich gute Chancen aus.

Beim Einzelzeitfahren kann man die Favoritenrolle nicht klar einschätzen. Die letzten 3,4 Kilometer bestehen aus einer Steigung mit 9,1 Prozent. Als größter Favorit gilt der Niederländer Tom Dumoulin, aber auch Titelverteidiger Tony Martin und Tour de France-Sieger Chris Froome zählen zu den Medaillenkandidaten. Für Martin könnten jedoch die letzten 3,4 Kilometer ein Problem darstellen.

- Wer startet für das deutsche Team?

Nikias Arndt, Tony Martin und Jasha Sütterlin starten in beiden Wettbewerben. Simon Geschke, Paul Martens, Rick Zabel, Nils Politt und Marcus Burghardt gehen im Straßenrennen an den Start. Routinier Johannes Fröhlinger nimmt Degenkolbs Platz im Aufgebot ein.

Degenkolb muss wegen einer Verletzung passen und Marcel Kittel, der im letzen Jahr gemeinsam mit Tony Martin den Titel im Mannschaftszeitfahren holte, steht nicht im Aufgebot.

- Wann findet welcher Wettbewerb statt?

Sonntag, 17. September
   12.00 Uhr Elite Frauen – Teamzeitfahren (42,5 km): Gold: Sunweb, Silber: Boels-Dolmans, Bronze: Cervelo Bigla
   14.15 Uhr Elite Männer – Teamzeitfahren (42,5 km): Gold: Sunweb, Silber: BMC-Team, Bronze: Sky

Montag, 18. September
   10.35 Uhr Juniorinnen – Einzelzeitfahren (16,1 km): Gold: Elena Pirrone (Italien), Silber: Alessa Vigilia (Italien), Bronze: Madeleine Fasnacht (Australien)
   13.05 Uhr Männer U23 – Einzelzeitfahren (37,2 km): Gold: Mikkel Bjerg (Dänemark), Silber: Brandon McNulty (USA) , Bronze: Corentin Ermenault (Frankreich)

Dienstag, 19. September 
   11.35 Uhr Junioren – Einzelzeitfahren (21,1 km): Gold: Tom Pidcock (Großbritannien), Silber: Antonio Puppio (Italien), Bronze: Filip Maciejuk (Polen)
   15:55 Uhr Elite Frauen – Einzelzeitfahren (21,1 km): Gold: Annemiek van Vleuten (Niederlande), Silber: Anna van der Breggen (Niederlande), Bronze: Katrin Garfoot (Australien)

Mittwoch, 20. September 
   13.05 Uhr Elite Männer – Einzelzeitfahren (31 km): Gold: Tom Dumoulin (Niederlande), Silber: Primoz Roglic (Slowenien), Bronze: Christopher Froome (Großbritanien)

Freitag, 22. September
   10.05 Uhr Juniorinnen – Straßenrennen (76,4 km): Gold: Elena Pirrone (Italien), Silber: Emma Jørgensen (Dänemark), Bronze: Letizia Paternoster (Italien)
   13.15 Uhr Männer U23 – Straßenrennen (191 km): Gold: Benoit Cosnefroy (Frankreich), Silber: Lennard Kämna (Deutschland), Bronze: Michael Carbel (Dänemark)

Samstag, 23. September 
   9.30 Uhr Junioren – Straßenrennen (135,5 km): Gold: Julius Johansen (Dänemark), Silber: Luca Rastelli (Italien), Bronze: Michele Gazzoli (Italien)
   13.15 Uhr Elite Frauen – Straßenrennen (152,8 km): Gold: Chantal Blaak (Niederlande), Katrin Garfoot (Australien), Amalie Dideriksen (Dänemark)

Sonntag, 24. September 
   10.05 Uhr Elite Männer – Straßenrennen (276,5 km)

- Wo kann man die Rad-WM verfolgen?

Die UCI (Union Cycliste Internationale) bietet auf ihrem YouTube-Kanal einen Livestream für alle Wettbewerbe. Außerdem überträgt Eurosport die meisten Wettbewerbe. Im ZDF wird lediglich die Schlussphase des Einzelzeitfahrens der Männer übertragen.

Weiterlesen