CYCLING-FRA-TDF2017
Peter Sagan fährt für das deutsche Team Bora-hansgrohe © Getty Images

Topsprinter Peter Sagan muss auf seinen 100. Sieg als Profi warten. Auf der 4. Etappe der BinckBank Tour wird er Vierter. Die Gesamtführung verteidigt ein Schweizer.

Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Team Bora-hansgrohe hat seinen 100. Sieg als Rad-Profi knapp verpasst.

Auf der vierten Etappe der BinckBank Tour in den Niederlanden und Belgien setzte sich der belgische Lokalmatador Edward Theuns (Trek-Segafredo) im Massensprint durch, der Slowake Sagan wurde Vierter. Platz zwei holte sich der Slowene Marko Kump (Emirates), Dritter wurde der Belgier Tim Merlier (Vérandes Willems-Crelan). Die Gesamtführung verteidigte der Schweizer Stefan Küng (BMC).

Bester Deutscher auf der erneut regennassen Straße war Phil Bauhaus (Sunweb) auf Platz neun. Drei Kilometer vor dem Ziel gehörte auch Andre Greipel (Lotto Soudal) zur Spitzengruppe, konnte im Sprint jedoch erneut nicht mithalten. "Ich habe meine Instinkte auf dem Rad komplett verloren", sagte der Rostocker gegenüber der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad zu seinen durchwachsenen Leistungen der letzten Wochen.

Am Freitag startet die Etappe in Sittard-Geleen, wo sie nach hügeligen 167 km auch endet. Die im Vorjahr noch als Eneco-Tour bekannte Rundfahrt endet nach sieben Etappen am Sonntag im belgischen Geraardsbergen, dessen "Mauer" als Schlüsselstelle der traditionellen Flandern-Rundfahrt bekannt ist.

Weiterlesen