CYCLING-TRACK-WORLD
Jack Bobridge beendete 2016 seine Karriere © Getty Images

Ein Jahr nach seinem Karriereende macht Jack Bobridge negative Schlagzeilen. In seiner Heimat wird bei dem Australier Ecstasy gefunden.

Der frühere australische Radstar Jack Bobridge ist in seiner Heimat unter dem Vorwurf des Drogenhandels festgenommen worden.

Der Bahn-Olympiazweite von 2016, der im Vorjahr seine Karriere mit nur 27 Jahren wegen Arthritis beenden musste, wurde im Rahmen einer großangelegten Operation in Perth verhaftet.

Wie die Polizei bekannt gab, seien bei Durchsuchungen in Bobrigdes Haus sowie in Geschäftsräumen mehrere Portionen für den Handel bestimmten MDMA sichergestellt worden, besser bekannt unter dem Namen Ecstasy. Gegen Bobridge liegen sechs Anschuldigungs-Punkte vor, vorerst wurde er gegen Kaution aus der Haft entlassen.

Im Straßenradsport war Bobridge 2009 U23-Weltmeister im Zeitfahren und zuletzt Teamkollege von John Degenkolb bei Trek-Segafredo. Auf der Bahn holte er zwei WM-Titel sowie Olympiasilber in der Mannschaftsverfolgung.

Weiterlesen