CYCLING-ESP-VOLTA-CATALUNYA
Alejandro Valverde (r.) führt bei der Katalonien-Rundfahrt © Getty Images

Nachdem es im Zeitfahren zu einem Anschiebe-Eklat gekommen ist, wird die Ergebnisliste überarbeitet. Der ursprüngliche Sieger fällt weit zurück.

Der frühere Dopingsünder Alejandro Valverde vom Radsportteam Movistar hat bei der 97. Katalonien-Rundfahrt die Führung übernommen.

Der spanische Routinier setzte sich mit seiner Mannschaft auf der 2. Etappe in Banyols im Zeitfahren nach 41,3 km mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Team BMC Racing durch. Chancenlos waren sowohl Sky mit dem britischen Tour-Sieger Chris Froome als auch Trek-Sagfredo mit dem Spanier Alberto Contador.

Zunächst hatte Valverdes Teamkollege José Joaquin Rojas das Weiße Trikot des Gesamtführenden bekommen, wurde nach Rennende allerdings mit einer Drei-Minuten-Strafe belegt, weil er auf der Strecke Nelson Oliveira und Andrei Amador angeschoben hatte. "Das ist während des Rennens verboten", sagte Ernesto Maggioni vom Weltverband UCI. BMC und Trek-Sagfredo hatten zuvor Protest eingelegt.

Valverde, der bereits 2009 das traditionsreiche Etappenrennen gewonnen hatte, besitzt nun die beste Ausgangsposition auf den Gesamtsieg. Der 36-Jährige liegt an der Spitze des Klassements und nimmt 46 Sekunden Vorsprung auf Froome mit auf das dritte Teilstück, das am Mittwoch nach 188,3 km mit einer Bergankunft in La Molina endet. Contador liegt 1:15 Minuten zurück.

Bester Deutscher im Gesamtklassement ist Sprinter André Greipel, der am Vortag als Fünfter im Massensprint seine wohl größte Chance auf einen Tagessieg vergeben hatte, als 47. mit einem Rückstand von 2:10 Minuten.

Weiterlesen