CYCLING-FRA-PARIS-NICE
Sam Bennett (4.v.l.) hat die dritte Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen © Getty Images

John Degenkolb und Marcel Kittel verpassen einen Sieg bei der dritten Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza knapp. Den Sieg sichert sich der Ire Sam Bennett.

Drei deutsche Radprofis sind bei der dritten Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza in die Top Ten gefahren.

John Degenkolb (Trek-Segafredo) als Dritter und Marcel Kittel (Arnstadt/Quickstep-Floors) als Vierter verpassten im Massensprint einen Tagessieg nur knapp, Top-Sprinter André Greipel (Lotto-Soudal) fuhr als Siebter über den Zielstrich.

Den Sieg nach 190 Kilometern sicherte sich der Ire Sam Bennett vom Team Bora-Hansgrohe.

Der Franzose Arnaud Demaré (FDJ) verteidigte seine Führung in der Gesamtwertung als Sechster erfolgreich. Über nahezu das gesamte Rennen führten die Ausreißer Pierre-Roger Latour (Frankreich/ag2r) und Romain Combaud (Frankreich/Delko-Merseille) das Feld an. Im Schlussspurt setzte sich dann aber Bennett durch.

Greipel liegt in der Gesamtwertung als Zwölfter 50 Sekunden hinter Demaré, Kittel ist 22. (1:31 Minuten zurück). Degenkolb liegt nach drei von acht Etappen auf dem 31. Platz (+9:06).

Die vierte Etappe, ein Einzelzeitfahren, führt am Mittwoch über 14,5 Kilometern von Beaujeu nach Mont Brouilly.

Weiterlesen