Scott Blumstein gewann mehr als acht Millionen Dollar
Scott Blumstein gewann mehr als acht Millionen Dollar © dpa Picture-Alliance

Ein US-Amerikaner setzt sich beim Main Event der World Series of Poker 2017 die Krone auf. Der Sieger freut sich nach dem Millionengewinn über neue Freiheit.

Das Main Event der World Series of Poker 2017 ist beendet, der neue Weltmeister steht fest.

Scott Blumstein aus den USA setzte sich beim größten Pokerturnier der Welt nach dem zehnten Tag des Events und dem dritten Tages des Final Tables durch.

Blumstein hielt die Konkurrenten Benjamin Pollak (Frankreich) und Dan Ott (USA) mit seinem immensen Chip Stack auf Abstand. Durch seinen Sieg kassierte Blumstein 8.150.000 Dollar an Preisgeld, der Zweitplatzierte Ott immerhin noch 4.700.000 Dollar und Pollak (3.) 3.500.000 Dollar.

"Ich bin noch geschockt. Ich dachte, ich werde emotionaler, aber es ist nur das beste Gefühl. Ich finde keine Worte", sagte der Sieger im Anschluss. "Ich wollte hier nicht wegen der acht Millionen gewinnen. Aber es ist nett, nun etwas Freiheit zu haben."

Mario Basler war bei der Poker-WM am vierten Tag ausgeschieden. Der SPORT1-Experte belegte einen starken 789. Rang von insgesamt 7221 Teilnehmern, der ihm ein Preisgeld von 17.243 Dollar beschert. Dass der Ex-Profi bei der Poker-WM unter den besten elf Prozent der Welt landete, kam einer Sensation gleich.

"Da ist man natürlich erst einmal überrascht. Ich habe das erste Mal bei einem so großen Turnier mitgespielt. Bei 7200 Menschen ist es nicht so schlecht, unter die besten 800 zu kommen", hatte der Ex-Bayern-Star bei SPORT1 berichtet: "Es war anstrengend, aber schön."

Weiterlesen