Sebastian Ogier ist seine WM-Führung los. Thierry Neuville löst den Weltmeister an der Spitze ab. Esapekka Lappi triumphiert bei seiner Heim-Rallye.

Lokalmatador Esapekka Lappi hat die Rallye Finnland gewonnen und seinen ersten Sieg in der WRC eingefahren. Der Toyota-Pilot lag nach der abschließenden 25. Wertungsprüfung in Jyväskylä 36 Sekunden vor dem Waliser Elfyn Evans (Ford) und 36,3 Sekunden vor seinem Landsmann Juho Hänninen (Toyota).

Der viermalige Weltmeister Sebastian Ogier (Ford), der nach einem Unfall am Freitag aufgegeben hatte, verlor seine WM-Führung an den Belgier Thierry Neuville. Der Hyundai-Pilot schloss die Rallye Finnland auf Platz sechs und zog mit 160 Punkten mit Ogier in der Gesamtwertung gleich, Neuville hat aber einen Sieg mehr auf dem Konto.

"Was für eine Rallye, ich muss mich beim Team bedanken. Sie haben in kurzer Zeit ein schnelles Auto gebaut", sagte der 26-jährige Lappi: "Ich habe wenig Erfahrung und brauche einfach Kilometer. Bei meinem Heimspiel sollte ich schon gut aussehen - und das habe ich geschafft."

Lappi bestritt in Jyväskylä erst sein viertes WRC-Rennen. Zuvor war er bei seinem ersten Auftritt für Toyota im Mai in Portugal auf Rang zehn und in Italien auf Platz vier ins Ziel gekommen. Bei der Rallye Polen war er zuletzt noch ausgeschieden.

Nächster Halt der WRC ist vom 17. bis 20. August die Rallye Deutschland. Außerdem stehen noch drei weitere Rennen auf dem Plan.

Weiterlesen