Der Este lässt auf Sardinien erstmal die Konkurrenz hinter sich. Für Tänaks Teamkollege Sebastien Loeb endet das Wochenende dagegen mit einer Enttäuschung.

Der Este Ott Tänak hat in Sardinien seinen ersten Sieg in der Rallye-WM (WRC) gefeiert. 

Der 29-Jährige im Ford Fiesta gewann bei seinem 73. Start nach 19 Wertungsprüfungen auf der italienischen Mittelmeerinsel vor Jari-Matti Latvala (Finnland) im Toyota und dem Belgier Thierry Neuville (Hyundai). Tänak hatte seine WRC-Karriere schon 2009 begonnen, in diesem Jahr ist er Teamkollege von Weltmeister Sébastien Ogier.

Der Franzose, als WM-Führender angereist, belegte nach einem schwierigen Wochenende auf den sardischen Schotterpisten nur Platz fünf. Ein Reifenschaden hatte ihn am Samstagvormittag aussichtslos zurückgeworfen. Ogiers Vorsprung in der WM-Wertung auf Neuville schrumpfte um vier Zähler auf 18 Punkte.