Nach dem Start in Mexiko-Stadt kamen die WRC-Autos nicht rechtzeitig nach Leon
Nach dem Start in Mexiko-Stadt kamen die WRC-Autos nicht rechtzeitig nach Leon © Hyundai Motorsport

Die Wertungsprüfungen zwei und drei der Rallye Mexiko werden abgesagt: Verzögerungen beim Rücktransport der Autos aus Mexiko-Stadt

©

Bei der Rallye Mexiko, dem dritten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, wird das Programm am Freitagvormittag (Ortszeit) gestrichen. Die Wertungsprüfungen drei "El Chocolate 1" und drei "Las Minas 1" wurden aus organisatorischen Gründen abgesagt. Grund dafür sind Verzögerungen beim Rücktransport der WRC-Autos von Mexiko-Stadt in den Servicepark in Leon.

Der Konvoi der Transporter, welche die Boliden nach dem spektakulären Start am Donnerstagabend zurückbringen sollte, wurde durch eine Straßensperrung nach einem Unfall stundenlang aufgehalten. Laut Informationen von Hyundai waren die Autos um 7:00 Uhr Ortszeit (15 Uhr MEZ) noch gut 300 Kilometer von Leon entfernt. Damit bestand keine Aussicht, dass die Fahrzeuge rechtzeitig eintreffen, um sie auf den Start der zweiten Wertungsprüfung um 11:28 Uhr vorzubereiten.

Nach der Absage des Vormittags stehen laut ursprünglichem Programm am Freitag bei der Rallye Mexiko nur fünf Wertungsprüfungen auf dem Programm, wovon drei kurze Zuschauerprüfungen in Guanajuato und der Rennstrecke in Leon sind. Die Organisatoren kündigten aber an, dass in Kürze ein neuer Zeitplan veröffentlicht werden soll. Nach der Zuschauerprüfung am Donnerstag führt Toyota-Pilot Juho Hänninen die Rallye an.

Nachtrag 19:30 Uhr: Mittlerweile haben die Organisatoren bestätigt, dass die Wertungsprüfungen vier bis acht wie geplant ausgetragen werden. Start der ersten WP des Tages ist um 23:14 Uhr MEZ.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen