Thierry Neuville beendete die Mexiko-Rallye auf Platz drei
Thierry Neuville beendete die Mexiko-Rallye auf Platz drei © Hyundai Motorsport

Im Mexiko hatte Hyundai am Freitag mit Motorenproblemen zu kämpfen - Trotzdem reichte es am Ende für das Podium

©

Für das Hyundai-Team hatte die Mexiko-Rallye eine große Überraschung parat: Gerade als die drei i20 Coupe WRC des in Deutschland beheimateten Werksteams am Freitag ordentlich Fahrt aufgenommen hatten, machten sich Fehlzündungen im 1,6-Liter-Turbomotor breit.

"Einer der vielen Kraftstoff-Filter war teilweise verstopft. Ein Problem, das vorher noch nie aufgetreten war", verrät Teamchef Michel Nandan bei 'Autosport'. "Der Benzindruck war nicht richtig. Und das sorgte für die Fehlzündungen. Wir haben dann am Abend die Benzintanks geöffnet und vorsichtshalber die Filter und die Benzinpumpe getauscht."

Letztendlich beendete Hyundai-Speerspitze Thierry Neuville den Tag zwar noch auf Gesamtrang drei, dennoch verlor der Belgier wichtige Sekunden. "Es war ein frustrierendes Ende des Tages, aber wir müssen uns auf die positiven Seiten konzentrieren", kommentiert Neuville.

"Es ist eine sehr unglückliche Situation, dass wir bei allen Autos Fehlzündungen hatten", fügt Teamkollege Hayden Paddon an, der im Laufe des Freitags bis auf Platz sieben abgerutscht war.

Nachdem das Problem der Fehlzündungen am Samstag aus der Welt geschafft wurde, konnten die Hyundai-Piloten wieder ordentlich Gas geben. Final schaffte es Neuville mit Platz drei sogar auf das Podium - das erste in der jungen Saison: In Monte Carlo und Schweden hatte er sich mit zwei Fahrfehlern jeweils selbst in Führung liegend um den Sieg gebracht. "Dies ist dem ganzen Team gewidmet, das mich nach der Enttäuschung bei den ersten beiden Rallyes ständig motiviert hat", freut sich Neuville am Ende.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen