PSA-Boss Carlos Tavares debütiert am Wochenende in der VLN
PSA-Boss Carlos Tavares debütiert am Wochenende in der VLN © xpb.cc

Prominenter Gaststarter beim achten Saisonlauf der VLN: PSA-Konzernchef Carlos Tavares geht im Opel Calibra des Privatteams TJ-Racing an den Start

©

Die Klasse H2 steht bei den Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring üblicherweise nicht im Mittelpunkt des Interesses, doch an diesem Wochenende lohnt sich beim achten Saisonlauf ein genauerer Blick. Denn dort wird einer der mächtigsten Männer der Automobilbranche an den Start gehen.

Carlos Tavares, Chef des weltweit drittgrößten Automobilkonzerns PSA und passionierter Amateurrennfahrer, wird sein Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife geben. Allerdings nicht für ein großes Team, wie man es von einem Mann seiner Stellung erwarten würden, sondern für das unter der Bewerbung des MSC Adenau gemeldete Privatteam TJ-Racing mit seinem Opel Calibra.

Zusammen mit Teambesitzer Tobias Jung wird der portugiesischer Auto-Manager am Samstag beim 49. Barbarossapreis am Steuer des Autos mit der Startnummer 621 sitzen, dass in den 1990er-Jahren im Deutschen-Tourenwagen-Cup erstmals zum Einsatz kam.

Seinen VLN-Start hatte Tavares bereits am 9. September auf seiner Facebook-Seite angekündigt. "Ich habe am 30. August meine Lizenz für die Nordschleife erhalten. Eine beeindruckende 25-Kilometer-Runde, eine echte 3D-Achterbahn mit hoher Geschwindigkeit. Mein erstes Rennen werde ich im Oktober in der VLN bestreiten ... natürlich in einem Opel", schrieb Tavares.

Die Wahl für einen Opel ist durchaus naheliegend, denn neben Citroen und Peugeot gehört seit einigen Monaten auch der deutsche Autobauer zum PSA-Konzern, dem Tavares vorsteht.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen