Jason Wolfe gewann das Samstagsrennen der TCR Germany am grünen Tisch
Jason Wolfe gewann das Samstagsrennen der TCR Germany am grünen Tisch © ADAC Motorsport

Nach dem Samstagsrennen der TCR Germany in Zandvoort hagelt es Zeitstrafen: VW-Pilot Jason Wolfe gewinnt am grünen Tisch

©

Dem Chaos auf der Rennstrecke folgte nach dem Samstagsrennen der TCR Germany in Zandvoort eine Strafenflut. Gegen nicht weniger als 17 der 36 Starter verhängten die Sportkommissare im Anschluss an das Rennen Zeitstrafen. Das vorläufige Rennergebnis stand nach Aussprache der letzten drei Strafen erst am Sonntagabend, mehr als 24 Stunden nach der Zieldurchfahrt fest und sieht Volkswagen-Pilot Jason Wolfe als Rennsieger.

Betroffen vom Strafenhagel war unter anderem auch Niels Langeveld, der das Samstagsrennen auf der Strecke gewonnen hatte. Allerdings hatte sein Team vor den Neustart während der Rennunterbrechung nach der 3-Minuten-Warnung noch am Auto gearbeitet und Reifen gewechselt. Auch einige andere Fahrer bekamen aus dem gleichen Grund eine Durchfahrtsstrafe, die gemäß Reglement nachträglich in eine Zeitstrafe von 30 Sekunden umgewandelt wurde. Langeveld fiel dadurch von Platz 1 auf 13 zurück.

Andere Piloten wurden wegen Vergehen beim Neustart hinter dem Safety-Car nach der Rennunterbrechung bestraft. Neben Langeveld waren auch Max Hofer, Mike Halder, Luca Engstler, Sheldon van der Linde (der gleich zwei Strafen erhielt), Antti Buri, Steve Kirsch, Harald Proczyk, Fabian Danz, Sandro Kaibach, Sven Markert, Jürgen Schmarl, Pascal Eberle, Loris Hezemans, Stefan Goede, Simon Larsson und Tim Zimmermann von Strafen betroffen.

Großer Profiteur der Strafenflut war Engstler-Pilot Jason Wolfe, der dadurch am grünen Tisch seinen ersten Sieg in der TCR Germany feierte. Zweiter wurde Gaststarter Rik Breukes (Bas Koeten) im SEAT, Rang drei ging an Meister Josh Files im Honda von Target.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen