Der Land-Audi bleibt beim vierten VLN-Lauf in der Garage
Der Land-Audi bleibt beim vierten VLN-Lauf in der Garage © Lüttgens/smg

Das Siegerteam des 24-Stunden-Rennens fehlt beim vierten VLN-Lauf: Land-Motorsport zieht den Audi R8 LMS aus Ärger über die BoP-Einstufung zurück

©

Wenn die VLN-Langstreckenmeisterschaft am Samstag mit der 48. Adenauer Rundstrecken-Trophy in das vierte Rennen der Saison 2017 startet, wird das Siegerteam des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring fehlen. Land-Motorsport wird mit seinem Audi R8 LMS nicht am vierten VLN-Lauf teilnehmen, wie das Team am Donnerstag bekannt gab. Grund für den Rückzug des grün-weißen Audi ist vordergründig der Ärger über die aktuelle Einstufung der "Balance of Performance" (BoP).

"Nach dem 24-Stunden-Rennen hat der Technikausschuss entschieden, den siegreichen Audi R8 LMS einzubremsen. Bei VLN 3 haben wir diese Änderung in Kauf genommen und festgestellt, dass wir in dieser Konstellation aus eigener Kraft nicht siegfähig sind", teilt das Team in einer Stellungnahme mit.

Als Beleg für die aus Sicht von Land ungerechte Einstufung führt der Rennstall folgendes Beispiel an: "Ein Porsche, dem die Nordschleife in die Wiege gelegt wurde, darf mit 45 Kilogramm weniger Gewicht und 33 PS mehr fahren." Ein weiterer Grund für den Startverzicht ist nach Angaben des Teams eine Viruserkrankung von Fahrer Connor de Phillippi, der dadurch nicht hundertprozentig fit sei.

"Wir bedauern diese Situation und hoffen auf eine Lösung für VLN 5", schließt Land seine Stellungnahme ab. Der fünfte VLN-Lauf findet am 19. August statt. Dann steht mit dem 6-Stunden-Rennen der Saisonhöhepunkt auf dem Programm.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen