Mit BMW und Porsche setzt Falken 2017 auf zwei verschiedene Autos
Mit BMW und Porsche setzt Falken 2017 auf zwei verschiedene Autos © FALKEN

Falken verdoppelt seine Anstrengungen auf der Nürburgring-Nordschleife: Neben dem bewährten Porsche 911 wird auch ein BMW M6 an den Start gebracht

©

Falken geht in der kommenden Saison mit zwei Rennfahrzeugen deutscher Hersteller an den Start: Im letzten Jahr debütierte der Falken-Porsche 911 GT3 R bereits als schnellster Porsche beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring und errang den neunten Gesamtplatz. Zusätzlich wird in der Saison 2017 nun erstmalig ein zweites Fahrzeug eingesetzt - der BMW M6 GT3. Falken wird mit beiden Autos sowohl bei mehreren VLN-Rennen als auch beim legendären 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife an den Start gehen.

Die außergewöhnliche Konstellation, dass ein Team zwei unterschiedliche und aktuelle GT3-Fahrzeug-Fabrikate einsetzt, unterstreicht die Erfahrung der Falken-Reifeningenieure und die breite Performance der Reifen. Der langjährige Partner Schnabl wird den Einsatz der beiden Fahrzeuge betreuen.

Pilotiert wird der BMW von den beiden Falken-Fahrern Peter Dumbreck, der in diesem Jahr sein zehntes Dienstjahr im Team feiert, und Alexandre Imperatori. Werksseitig wird das Team durch Marco Seefried und Stef Dusseldorp unterstützt. Am Steuer des Porsches werden Falken-Pilot Martin Ragginger sowie die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister, Dirk Werner und Laurens Vanthoor um die beste Platzierung kämpfen.

"Wir sind sehr froh, in Falken ein neues und zudem sehr bekanntes und renommiertes Team begrüßen zu dürfen, das einen BMW M6 GT3 einsetzt", sagt BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt. "Es wird deutlich, dass der BMW M6 GT3 für unsere Kunden unverändert attraktiv ist. 2016 konnte unser Top-Modell im Kundensport bereits sein großes Potenzial auf der Nürburgring-Nordschleife beweisen. Davon hat sich das Falken-Team selbst bei einem Renneinsatz im Rahmen der VLN überzeugt. Wir hoffen, gemeinsam in der 'Grünen Hölle' Erfolge feiern zu können."

"Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Marke Falken ist die Kooperation mit zwei ikonischen Sportwagen-Herstellern im härtesten Rennen der Welt der nächste Meilenstein", sagt so Stephan Cimbal, Marketingchef von Falken Europa. "Unsere Reifen haben in den Tests ihre Leistungsfähigkeit auf beiden Fahrzeugen unter Beweis gestellt. Nun addieren wir im Rennbetrieb das Wettkampfelement hinzu und freuen uns auf den spannenden Wettkampf zwischen Porsche und BMW - beide auf nahezu identischen Falken-Reifen."

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen