Matthias Dolderer unterlag in Kasan dem späteren Sieger Kirby Chambliss
Matthias Dolderer unterlag in Kasan dem späteren Sieger Kirby Chambliss © Getty Images

Für Matthias Dolderer rückt die Titelverteidigung beim Red Bull Air Race in weite Ferne. Der Weltmeister scheitert in Kasan frühzeitig.

Weltmeister Matthias Dolderer hat nach dem fünften WM-Rennen des Red Bull Air Race nur noch geringe Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung. Der Pilot aus Tannheim scheiterte im russischen Kasan im direkten Duell am späteren Sieger Kirby Chambliss (USA) und belegte in der Endabrechnung den zehnten Rang.

"Wir hatten hier jeden Tag ein anderes Wetter, der Wind kam immer aus anderen Richtungen. Das ist dann jedes Mal wie ein anderer Track, weil man andere Linien fliegen muss. Heute kam dann auch noch der Regen dazu", sagte Dolderer, der noch ohne Saisonsieg ist.

Chambliss übernimmt Gesamtführung

In der Gesamtwertung bleibt der 46-Jährige Sechster mit 24 Punkten, Chambliss übernahm mit 40 Zählern die Spitze vom Japaner Yoshihide Muroya. Für einen Sieg gibt es zwölf Punkte.

Nächste Station des Red Bull Air Race ist am 3. September die portugiesische Metropole Porto. Zwei Wochen später wird auf dem Lausitzring geflogen, das achte und letzte Rennen findet dann am 15. Oktober in Indianapolis statt.

Weiterlesen