Will Power schnappte sich in Mid-Ohio Pole-Position Nummer 49
Will Power schnappte sich in Mid-Ohio Pole-Position Nummer 49 © LAT

Will Power setzt sich im Qualifying auf dem Mid-Ohio Sports Car Course im Qualifying durch - Meisterschaftskontrahenten starten Seite an Seite

©

Nach dem spektakulären Blick in die Zukunft zu Beginn der Woche ist in der IndyCar-Serie wieder "Business as usual" angesagt: In Lexington steht der 13. Lauf der IndyCar-Saison 2017 auf dem Programm. Im Qualifying setzte sich wieder einmal Will Power (Penske-Chevrolet) durch; der Australier sicherte sich in 1:04.172 Minuten die fünfte Pole-Position der Saison. Nach der Riesenenttäuschung in Toronto war es Balsam für Power, der sein Talent wieder einmal unter Beweis stellte. Es ist seine 49. Pole-Position.

Auf die zweite Position fuhr in der entscheidenden "Fast Six"-Sitzung, dem Q3 der IndyCar-Serie, Powers Teamkollege Josef Newgarden mit einem Rückstand von 0,134 Sekunden. Die beiden Penske-Asse waren eine Klasse für sich - der Drittplatzierte, Takuma Sato (Andretti-Honda), hatte bereits eine halbe Sekunde Rückstand auf Power. Er teilt sich die zweite Startreihe mit Graham Rahal (RLL-Honda). Honda präsentierte sich auch in den Freien Trainings auf Augenhöhe mit Chevrolet.

Den meisten Sprengstoff beinhaltet die dritte Startreihe: Hier befinden sich die Meisterschaftskontrahenten Helio Castroneves (Penske-Chevrolet) und Scott Dixon (Ganassi-Honda). Sie werden das 200-Meilen-Rennen am Sonntag nebeneinander aus der dritten Reihe in Angriff nehmen. Castroneves hatte dabei die Nase vorn und steht auf Startplatz fünf.

Unangenehm für Dixon: Er ist in einem Penske-Sandwich gelandet, denn hinter ihm lauert Simon Pagenaud als Bester von denjenigen, die das dritte Qualifying-Segment verpassten. Die Top 10 komplettieren James Hinchcliffe (Schmidt-Peterson-Honda), Alexander Rossi (Andretti-Herta-Honda) und Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda).

Die Freien Trainings waren zuvor eine bunte Angelegenheit: Meister Pagenaud fuhr im 1. Freien Training Bestzeit gefolgt von Rahal und Marco Andretti (Andretti-Honda), im 2. Training sorgte Ryan Hunter Reay für eine willkommene Bestzeit für Andretti Autosport. Die Generalprobe am Samstagvormittag bestimmte Rossi gefolgt von Sato und Dixon. Bestzeiten in Freien Trainings brachten kein Glück: Für alle drei Bestzeit-Halter war in der zweiten Qualifying-Sitzung, den "Fast Twelve", Schluss.

Das Rennen startet am Sonntagabend um 21:40 Uhr MESZ, was 15:40 Uhr Ortszeit entspricht.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen