F1 Grand Prix of Hungary
McLaren und Honda gehen getrennte Wege © Getty Images

Fernando Alonso bekommt seinen Willen: McLaren beendet zum Jahresende die Zusammenarbeit mit Honda. Der Deal bringt das Fahrer-Karussell in Schwung.

Der große Motorendeal der Formel 1 ist perfekt: Wie der britische Traditionsrennstall McLaren am Freitag im Rahmen des Großen Preises von Singapur bekannt gab, wird er sich zum Ende der Saison von Motorenpartner Honda trennen und ab 2018 für drei Jahre mit Renault-Motoren fahren.

Als Voraussetzung dafür trennt sich Toro Rosso von Renault, zudem wechselt Carlos Sainz jr. vom Red-Bull-Entwicklungsteam zur kommenden Saison zu den Franzosen.

"Unsere Partnerschaft hat nicht so floriert, wie wir uns das alle gewünscht hatten. Es liegt sicherlich nicht am mangelnden Einsatz von McLaren oder Honda, aber es ist Zeit, in unterschiedliche Richtungen zu gehen", sagte McLaren-Teamchef Zak Brown zur Trennung von den Japanern.

McLaren-Starpilot Fernando Alonso hatte im Saisonverlauf immer wieder lautstark die Trennung von Honda gefordert und zwischenzeitlich sogar seinen Verbleib beim britischen Traditionsrennstall von der Entscheidung abhängig gemacht.

Weiterlesen