DTM-Fahrer Lucas Auer fährt zum zweiten Mal beim ADAC GT Masters mit
Lucas Auer ist der Neffe des ehemaligen Formel-1-Fahrers Gerhard Berger © Getty Images

Die Formel-1-Teams nutzen die Sommerpause zu Tests in Budapest. Auf dem Hungaroring fährt Lucas Auer die neuntbeste Zeit. Von den Topfahrern fährt nur Valtteri Bottas.

DTM-Pilot Lucas Auer (Österreich) hat bei seinem ersten Auftritt in einem Formel-1-Boliden durchaus überzeugt.

Bei den Testfahrten der Königsklasse in Budapest drehte der 22-Jährige für Force India am Dienstagnachmittag 54 Runden und erreichte unter zwölf Piloten den neunten Rang. Für seine schnellste Runde benötigte der für Mercedes in der DTM startende Auer 1:20,563 Minuten.

Die Bestzeit auf dem Hungaroring drehte der Formel-2-Meisterschaftsspitzenreiter Charles Leclerc (Monaco) für Ferrari in 1:17.746 Minuten. Abgesehen von Valtteri Bottas (Finnland/Mercedes), der mit 155 Runden der aktivste Fahrer war, setzten die Teams am Dienstag vorwiegend ihre jungen Stammfahrer oder Ersatzpiloten ein.

Kubica testet am Mittwoch

Mit Spannung erwartet wird der Auftritt von Robert Kubica am Mittwoch für Renault. Der 32-jährige Pole steht sechs Jahre nach einem schweren Rallye-Unfall, seit dem die Beweglichkeit seines rechten Arms eingeschränkt ist, auf dem Prüfstand für ein mögliches Comeback in der Königsklasse.

"Nach diesem Test werden wir die gesammelten Informationen sorgfältig auswerten, um herauszufinden, unter welchen Umständen eine Rückkehr in den Wettbewerb für Robert in den kommenden Jahren möglich wäre", hatte Renault-Sportchef Cyril Abiteboul zuvor erklärt.

Der hochtalentierte Kubica hatte seine Formel-1-Karriere 2006 begonnen und entwickelte sich zu Polens großer Motorsport-Hoffnung. Bei 76 Starts für BMW Sauber und Renault holte er einen Sieg, zwölf Podestplätze und 273 Punkte. 2008 wurde er WM-Vierter.

Am Mittwoch sitzt auch WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel in Budapest hinter dem Lenkrad. Auer erhält am Mittwochvormittag eine weitere Chance, sich zu zeigen.

Weiterlesen