F1 Grand Prix of Abu Dhabi
Lewis Hamilton hat derzeit mit einigen kleinen Problemchen zu kämpen © Getty Images

Toto Wolff plagt offenbar ein schlechtes Gewissen. Die Enttäuschung von Baku nimmt er auf seine Kappe - für die Zukunft fordert er mehr Unterstützung vom Team.

Mercedes Motorsportchef Toto Wolff hat sein Team zu mehr Unterstützung für Lewis Hamilton im Kampf um die WM aufgefordert.

"Wir haben ihn mit der Nackenstütze hängen lassen, wir haben ihn mit dem Getriebe hängen lassen, jetzt ist es Zeit zurückzuschlagen", sagte Wolff nach dem Rennen von Österreich.

In Baku raubte eine lose Nackenstütze Hamilton den möglichen Sieg. In Spielberg wurde der Brite wegen eines unerlaubten Getriebewechsels strafversetzt. Am Ende rettete er den vierten Platz.

Der dreimalige Weltmeister aber Blickt nach vorn: "Ich hoffe, ich kann Silverstone als Sprungbrett für die zweite Hälfte meiner Saison nutzen." In der WM-Wertung liegt der 32-Jährige mittlerweile 20 Punkte hinter Spitzenreiter Sebastian Vettel im Ferrari.

Weiterlesen