F1 Grand Prix of Monaco - Practice
Sebastian Vettel will in Monaco den nächsten Sieg einfahren © Getty Images

Sebastian Vettel will die lange Durststrecke Ferraris in Monaco beenden. Dafür soll die Pole Position her - der Ex-Weltmeister geht als Favorit ins Qualifying.

Seit 16 Jahren schon wartet Ferrari auf einen Sieg beim größten Rennen des Jahres in Monaco.

2001 triumphierte Michael Schumacher für die Scuderia letztmals in den Straßen von Monaco, eine kleine Ewigkeit liegt das zurück - und selbst für Sebastian Vettel ist es kaum zu glauben. "16 Jahre?!", fragte der viermalige Weltmeister: "Dann wird es höchste Zeit." Ein großer Schritt in Richtung Sieg wäre die Pole-Position im Qualifying (ab 14 Uhr im LIVETICKER).

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Im Training hatte Vettel die Konkurrenz geradezu deklassiert und die mit Abstand schnellste Runde des Tages gedreht - damit unterbot er den alten Streckenrekord um rund acht Zehntelsekunden. 

Zieht Hamilton mit Senna gleich?

Bei Mercedes lief es dagegen wenig rund: Vettels Titelrivale Lewis Hamilton (1:13,425) hatte dagegen nur den sechsten Platz belegt. Dessen Teamkollege Valtteri Bottas (1:13,791) belegte sogar nur Rang acht. Mit dem ersehnten Sieg würde Vettel zudem seine WM-Führung ausbauen, derzeit liegt der Spitzenreiter sechs Punkte vor Verfolger Hamilton.

Hamilton könnte im Fürstentum indes einen persönlichen Meilenstein setzen: In seiner Wahlheimat will er am Samstag die Pole Position holen, es wäre die 65. seiner Karriere. Damit zöge der dreimalige Weltmeister in der "ewigen" Bestenliste mit seinem Idol Ayrton Senna gleich.

Ex-Weltmeister Jenson Button ersetzt bei seinem Kurz-Comeback den Spanier Fernando Alonso, der an diesem Wochenende bei den Indy 500 in den USA startet.

Weiterlesen