TOPSHOT-AUTO-PRIX-JPN-F1
Jenson Button und Fernando Alonso verstehen sich prächtig © Getty Images

Kurz vor dem Monaco-GP bittet Fernando Alonso aus den USA seinen Teamkollegen darum, auf seinen McLaren aufzupassen. Der kontert mit britischem Humor.

Obwohl McLaren auch der Grand Prix von Monaco enttäuschend verlief, hat man im Team das Lachen noch nicht verloren.

In der Aufwärmrunde wurde Fernando Alonso aus Indianapolis per Funk zugeschaltet und wünschte seinem Ersatz Jenson Button alles Gute für das Rennen. Aber nicht ohne ihn darauf hinzuweisen, auf sein Auto aufzupassen.

Der Brite, der seit dem Ende der vergangenen Saison kein Formel-1-Rennen mehr bestritten hatte, nutzte diese Ansage als Steilvorlage für einen frechen, aber nicht ganz ernst gemeinten Spruch.

"Oh Danke", antwortete Button, Ha! Ich werde in den Sitz pissen." Alonsos Reaktion: "Oh nein, bitte nicht."

Der Spanier verpasste den Monaco-GP, weil er erstmals beim legendären Indy500-Rennen in den USA (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) an den Start geht.

Button schied in seinem vielleicht letzten Formel-1-Rennen nach einem Unfall aus, genauso wie sein Teamkollege Stoffel Vandoorne.

Weiterlesen