Australian F1 Grand Prix
Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton musste sich in Australien Ferrari und Sebastian Vettel geschlagen geben © Getty Images

Die Auftaktschmach in Melbourne beschäftigt Mercedes noch immer. Im Kampf gegen Ferrari und Sebastian Vettel will der Rennstall das Auto leichter machen.

Im Kampf gegen Ferrari-Star Sebastian Vettel will Mercedes in der Formel 1 jetzt abspecken. Die Silberpfeile von Vize-Weltmeister Lewis Hamilton und Valtteri Bottas sind derzeit offenbar fünf Kilogramm schwerer als das in dieser Saison festgeschriebene Mindestgewicht von 728 Kilogramm, wie das Fachmagazin auto, motor und sport berichtet.

"Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, aber es ist ein Bereich, den wir definitiv verbessern können", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zudem Autosport.

"Mit den neuen Vorschriften und der Größe der Autos muss man ständig zwischen Teilen für die Performance und dem Gewicht ausgleichen." Dies sei eine "anhaltende Aufgabe".

Vettel nutzte Strategievorteil zum Sieg

Vettel hatte am vergangenen Wochenende überraschend den Saisonauftakt in Australien vor Hamilton gewonnen - wegen eines Strategievorteils.

Dabei profitierte der Heppenheimer davon, dass seine Reifen langsamer abbauten, er seinen Boxenstopp länger hinauszögern und so an Hamilton vorbeiziehen konnte.

Ein Formel-1-Bolide muss in diesem Jahr inklusive Fahrer, Öl und Bremsflüssigkeit zu jedem Zeitpunkt auf der Strecke mindestens 728 Kilogramm wiegen.

Die Teams sind aber stets daran interessiert, diesen Wert erst einmal zu unterbieten, um dann an günstigen Stellen Zusatzgewichte an den Wagen zu montieren. Dies soll beim Handling der Autos helfen.

Weiterlesen