AUTO-GERMANY-FORMULA E
Sebastien Buemi hatte bei seinem Crash Glück im Unglück © Getty Images

Formel-E-Pilot Sebastien Buemi verliert bei einer Trainings-Fahrt die Kontrolle über seinen Renault. Der Wagen des Spitzenreiters wird völlig zerstört.

Sebastien Buemi ist beim Training vor dem Finale der Formel-E-Saison offenbar in einen schweren Unfall verwickelt gewesen. 

Wie die dpa berichtet, ist dem Schweizer bei dem Zwischenfall jedoch offenbar nichts passiert. Buemi touchierte eine Mauer und verlor danach die Kontrolle über seinen Renault. Er crashte in eine Streckenbegrenzung, sein Wagen wurde völlig zerstört. 

Dennoch konnte Buemi aus eigener Kraft aus dem Auto klettern. Beim Begutachten des Schadens schüttelte er immer wieder den Kopf. 

Beim Qualifying durfte Buemi mit einem Ersatzauto antreten. 

Sein ärgster Verfolger Lucas Di Grassi gewann am Samstag das erste von zwei Rennen in Montreal und übernahm damit die Führung im Gesamtklassement.

Buemi landete nach einem schwierigen Rennen nur auf dem vierten Rang hinter den beiden Franzosen Jean-Eric Vergne und Stephane Sarrazin (beide Techeetah).

Weiterlesen