Beide Piloten kamen bei dem schweren Undall am Norisring glimpflich davon
Beide Piloten kamen bei dem schweren Undall am Norisring glimpflich davon © xpb.cc

Mercedes und Audi geben Daten zum Unfall zwischen Gary Paffett und Mike Rockenfeller bekannt: Onbard-Video zeigt wilden Ablauf aus Sicht des Briten.

©

Nach dem schweren Unfall von Gary Paffett (Mercedes) und Mike Rockenfeller (Audi) am vergangenen DTM-Rennwochenende auf dem Norisring laboriert der Deutsche immer noch an einem Bruch im Mittelfuß. Rockenfeller peilt ein schnelles Comeback an. Schon bei den kommenden Saisonläufen in Moskau will der Ex-Champion wieder in seinen Audi RS5 DTM steigen. Nach Aussage seines Arbeitgebers verläuft der Heilungsprozess "bislang planmäßig".

Rockenfeller wird für weitere Untersuchungen und neue Röntgenaufnahmen noch einmal bei Medizinern vorstellig. Audi und Mercedes haben am heutigen Donnerstag einige Daten zum Unfall vom Norisring veröffentlicht. Nach Audi-Angaben wirkten beim Einschlag des Mercedes in die Fahrertür für Rockenfellers RS5 Kräfte von 35g. Die Stuttgarter beziffern den Wert mit 38g bis 40g.

Wie eine GPS-Auswertung ergeben hat, war Paffett zuvor auf der Anfahrt zur ersten Kurve bei Tempo 255 km/h in die seitlichen Begrenzungen gekracht. Da der Anprall in einem glücklichen Winkel geschah, wirkten hierbei "nur" Kräfte im Bereich von etwa 6-8g. So jedenfalls die Angaben von Mercedes. Paffett, für den das anschließende Rutschen "wie eine Ewigkeit" wirkte, traf den völlig unbeteiligten Rockenfeller in der ersten Ecke genau in die Fahrertür.

Das heute veröffentlichte Onboard-Video aus dem Cockpit des Mercedes macht noch einmal die Entstehung des Crashs deutlich. Paffett verlor sein Fahrzeug beim Anbremsen auf eine Bodenwelle, touchierte den neben ihm fahrenden Jamie Green (Audi) und war anschließend nur noch Passagier. Beeindruckend zu sehen: Paffett nimmt instinktiv sofort die Hände vom Lenkrad, um Verletzungen an den Gelenken zu vermeiden.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen