AUTO-AUT-LEGENDS-RACE
Gerhard Berger wechselt die Rennserie und wird der neue starke Mann in der DTM © Getty Images

Führungswechsel in der DTM: Der ehemalige Formel-1-Pilot Gerhard Berger wird neuer Chef der erfolgreichen Tourenwagenserie und nennt bereits erste Vorhaben.

Die DTM hat einen neuen Boss: Der ehemalige österreichische Formel-1-Star Gerhard Berger (57) tritt an der Spitze der erfolgreichen Tourenwagen-Serie nach über 30 Jahren die Nachfolge von Gründer Hans Werner Aufrecht an.

"Ich habe meine Rennsportkarriere im Tourenwagen begonnen und habe die DTM immer mit großem Interesse verfolgt. Die DTM ist ein erstklassiges Produkt mit einem leistungsstarken, selbstbestimmten Reglement, mit starken Herstellern, Top-Sponsoren, wichtigen internationalen Partnerschaften und vielen Fans", sagte Berger, der offiziell den Titel 1. Vorsitzender der Internationalen Tourenwagen Rennen e.V. (ITR) trägt.

Berger, der als Fahrer in der Königsklasse unter anderem für Ferrari an den Start ging und in 210 Rennen insgesamt zehn Siege feierte, blieb dem Rennsport auch anschließend als Motorsportdirektor bei BMW Williams oder Mitbesitzer von Toro Rosso eng verbunden. Zudem ist der Österreicher ein erfolgreicher Unternehmer.

Mit der DTM möchte Berger den "Ausbau unserer internationalen Partnerschaften auch mit neuen Herstellern" vorantreiben, zudem wünscht er sich "spektakuläre Rennfahrzeuge, die auch den Fahrern Respekt einflößen und ein Format, das Sport und Unterhaltung gleichermaßen bietet."

Neben Berger übernimmt Florian Zitzlsperger als 2. Vorsitzender und CEO der ITR GmbH die operative Leitung der DTM.

Für DTM-Gründer Aufrecht war nach drei Jahrzehnten "der Zeitpunkt gekommen, diese einzigartige Rennserie zu übergeben".

Weiterlesen