Mick Schumacher fährt im ersten Formel-3-Rennen am Norisring einmal mehr in die Top 10. Sein Teamkollege übernimmt mit einem Sieg indes die Führung in der Gesamtwertung.

Maximilian Günther hat im ersten von drei Formel-3-Rennen beim Heimspiel auf dem Norisring die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Einen Tag vor seinem 20. Geburtstag feierte der Oberstdorfer vom Prema Powerteam in Nürnberg seinen vierten Saisonsieg und verdrängte mit 203 Punkten den bisherigen Spitzenreiter Joel Eriksson (Schweden/195), der nicht über Rang vier hinauskam, von der Spitze.

Günthers Teamkollege Mick Schumacher, Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, fuhr im 13. Saisonrennen als Siebter zum neunten Mal in die Punkte. Ende April in Monza hatte der 18 Jahre alte Formel-3-Neuling als Dritter seinen bislang einzigen Podestrang eingefahren. Mit 55 Punkten belegt Schumacher in der Gesamtwertung den neunten Rang, im Klassement der Rookies ist er Dritter.

Günther profitiert von Crash

Günther fuhr auf dem 2,3 km langen Stadtkurs ein cleveres Rennen. Der Vizemeister der Vorsaison fuhr das Tempo der Spitze mit und profitierte kurz vor Rennende auf Platz drei liegend von der Kollision der unmittelbar vor ihm fahrenden Jake Hughes und Lando Norris (beide Großbritannien). Zweiter wurde Pedro Piquet (Brasilien), 18-jähriger Sohn des früheren Formel-1-Weltmeisters Nelson Piquet.

Am Sonntag (9.10 Uhr und 14.50 Uhr) finden in Nürnberg die Saisonläufe 14 und 15 statt. Nach dem Norisring macht die Formel 3 in Deutschland noch auf dem Nürburgring (9./10. September) und dem Hockenheimring Station, wo am 14./15. Oktober das Saisonfinale steigt.

Weiterlesen