Andreas Kuffner (M.) gewann 2016 mit dem Deutschland-Achter Silber in Rio de Janeiro © Getty Images

Ruderer Andreas Kuffner beendet seine Laufbahn. Der 29-jährige Olympiasieger von London 2012 hat für die Zeit nach der Karriere schon konkrete Pläne.

Ruder-Olympiasieger Andreas Kuffner beendet seine Karriere. Der 29-Jährige vom Berliner RC gewann mit dem Deutschland-Achter 2012 Gold bei den Olympischen Spielen in London.

Zudem wurde Kuffner mit dem Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) Welt- und Europameister. Bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro in diesem Jahr holte Kuffner mit dem DRV-Paradeboot Silber hinter Großbritannien.

"Ich habe das Glück, auf eine tolle und erfolgreiche Karriere zurückblicken zu können, doch sie war auch sehr zeitintensiv und körperlich belastend. Nun ist der Zeitpunkt für einen neuen Lebensabschnitt gekommen, auf den ich mich sehr freue", sagte Kuffner, der bereits Zukunftspläne hat:

"Ich werde zukünftig unter anderem als Keynote-Speaker auftreten. Bereits während meiner Karriere gab es immer wieder Anfragen von Unternehmen für Vorträge. In all den Jahren meiner Sportlerkarriere habe ich viele Erfolge, aber auch Niederlagen erlebt, die mich entscheidend geprägt haben. Genau diese Erfahrungen werden von den Unternehmen gefragt. Daher passt es ganz gut."

Weiterlesen