UFC 207: Nunes v Rousey
Ronda Rousey (r.) ist einer der bekanntesten Namen in der UFC © Getty Images

Ronda Rousey erlebt bei ihrem Comeback in der UFC ein Debakel, kassiert dafür allerdings kräftig ab. Siegerin Amanda Nunes ist zumindest finanziell klar die Unterlegene.

Das Comeback in der UFC ging für Ronda Rousey mächtig schief, die Gage dürfte die 29-Jährige jedoch schnell wieder an bessere Zeiten denken lassen.

Die Bantamgewichtlerin kassierte für ihren Mega-Kampf gegen Titelverteidigerin Amanda Nunes bei UFC 207 umgerechnet drei Millionen Euro.

Da sich die Mixed-Martial-Arts-Kämpferin nach nur 48 Sekunden geschlagen geben musste, stehen Rousey letztlich mehr als 60.000 Euro pro Sekunde zu.

Natürlich fließt auch die monatelange Vorbereitung auf den Kampf in die Gage mit ein, dennoch war der Kampf vor allem für die US-Amerikanerin ein Gewinn. Gegnerin Nunes aus Brasilien erhielt nämlich lediglich 200.000 Euro für den Kampf, darf sich aber zumindest weiter mit dem Titel "trösten".

Auch die Tatsache, dass Nunes den schnellsten Knockout ihrer Karriere schaffte und den 14. Sieg im 18. Profikampf feierte, dürfte für Freude sorgen.

Weiterlesen