US-NORWAY-RUSSIA-CHESS-CHAMPIONSHIP
Magnus Carlsen verlor aufgrund der schlechteren Zweitwertung © Getty Images

Bei der klassischen Schach-WM triumphierte Magnus Carlsen erneut. Bei der Schnellschach-WM verpasst der Norweger jedoch knapp die Titelverteidigung.

Der norwegische Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat bei der Schnellschach-WM in Doha/Katar die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst.

Nach 15 Runden hatte der 26-Jährige zwar wie der ukrainische Sieger Wassili Iwantschuk und der zweitplatzierte Blitzschach-Weltmeister Alexander Grischtschuk aus Russland 11,00 Punkte auf dem Konto, musste seinem Kontrahenten jedoch aufgrund der besseren Zweitwertung den Vortritt lassen.

Carlsen, der noch Anfang Dezember seinen Titel im klassischen Schach verteidigt hatte, errang den Titel im Schnellschach 2015 in Berlin.

Bei den Frauen gewann Iwantschuks Landsfrau Anna Musitschuk. Die 26-Jährige holte in zwölf Partien 9,5 Zähler. Am Donnerstag stehen in Doha noch die Wettbewerbe im Blitzschach auf dem Programm.

Weiterlesen