Andreas Toba wird nach seiner Knieverletzung am Donnerstag operiert
Andreas Toba zog sich bei den Olympischen Spielen einen Kreuzbandriss zu © Getty Images

Olympiaheld Andreas Toba möchte nach seinem Kreuzbandriss bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wieder mit dem Training beginnen. Neue Ziele hat Toba auch bereits.

Olympiaheld Andreas Toba plant, im Februar wieder mit leichtem Turntraining zu beginnen. "Darauf werde ich meine ganze Energie verwenden", sagte der 26 Jahre alte Hannoveraner in einem Interview mit der Berliner Morgenpost.

Bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro hatte der deutsche Mehrkampf-Meister am Ende seiner Bodenübung einen Kreuzbandriss erlitten. Trotz dieser schweren Knieverletzung turnte Toba anschließend noch am Pauschenpferd und trug damit dazu bei, dass sich die Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) für das Mannschafts-Finale qualifizieren konnte.

Teilnahme an WM in Montreal das Ziel

Oberstes Saisonziel im nach-olympischen Jahr ist für den Niedersachsen die Teilnahme an den Kunstturn-Weltmeisterschaften im Oktober in Montreal. Die europäischen Titelkämpfe im April im rumänischen Cluj kommen noch zu früh.

Weiterlesen