Sara Gambetta verpasst das Kugelstoß-Finale bei der Leichtathletik-WM in London
Sara Gambetta verpasst das Kugelstoß-Finale bei der Leichtathletik-WM in London © Getty Images

Nur acht Zentimeter fehlen Sara Gambetta am Ende. Doch für die deutsche Meisterin richt es nicht fürs Kugelstoß-Finale bei der Leichtathletik-WM in London.

In Abwesenheit von Titelverteidigerin Christina Schwanitz hat Sara Gambetta (Leipzig) bei der Leichtathletik-WM in London den Einzug ins Kugelstoß-Finale um neun Zentimeter verpasst.

Die deutsche Meisterin kam in der Qualifikation nur auf 17,71 m, das reichte der 24-Jährigen als 13. nicht für das Finale. Mit ihrer Saisonbestleistung von 18,46 m wäre Gambetta locker weitergekommen. Schwanitz hatte Anfang Juli Zwillinge zur Welt gebracht.

Die Jahres-Weltbeste und Vizeweltmeisterin Gong Lijiao (18,97/China) sowie Olympiasiegerin Michelle Carter (18,92/USA) qualifizierten sich ohne Mühe für das Finale.

Weiterlesen