Justin Gatlin (r.) entthronte Usain Bolt über 100 Meter
Justin Gatlin (r.) entthronte Usain Bolt über 100 Meter © Getty Images

Usain Bolt verpasst im letzten Einzelrennen seiner Karriere den Titel. SPORT1 zeigt die internationalen Pressestimmen zum 100-Meter-Finale.

Im letzten Einzelrennen seiner Laufbahn über die 100 Meter hat Sprint-Superstar Usain Bolt eine Niederlage kassiert. Statt des ersehnten Triumphes reicht es für den Jamaikaner nur für Bronze.

Stattdessen holt Doping-Sünder Justin Gatlin den Titel. Der US-Amerikaner wurde bereits zweimal wegen Dopings gesperrt. Auf Rang zwei landete sein Landsmann Christian Coleman. Gatlins Triumph wird von vielen Medien alles andere als gefeiert. Es sei eine "Peinlichkeit für die Leichtathletik", Gatlin habe Bolts Abschied vergiftet.

SPORT1 zeigt die internationalen Pressestimmen zum 100-Meter-Finale.

England:

The Sun: "Gat übernimmt! Usain Bolt verpasst den goldenen Abschied, weil Doping-Betrüger Justin Gatlin London verblüfft, indem er zum schockierenden 100-Meter-Sieg stürmt."

Daily Mail: "Er ist auch nur ein Mensch! Usain Bolt verliert sein letztes Rennen über 100 Meter, wird nur Dritter hinter Dopingsünder Justin Gatlin, den das Londoner Publikum ausbuht."

The Independent: "Usain Bolt muss sich mit Bronze begnügen, weil Eindringling Justin Gatlin seine Abschiedsparty bei der WM zerstört."

The Guardian: "Bolts 100-Meter-Party wird von Justin Gatlin gecrasht. Seine Zeit läuft ab, aber er bleibt der größte Champion aller Zeiten."

The Times: "Bolt steigt mit Bronze aus."

Mirror: "Bolt fällt aus allen Wolken: Umstrittener Gatlin stürmt zum schockierenden 100-Meter-Sieg, der Jamaikaner wird Dritter in London."

Daily Star: "Das Londoner Publikum höhnt als Justin Gatlin Usain Bolt über 100 Meter entthront."

The Telegraph: "Eine Peinlichkeit für die Leichtathletik. Der Sportwelt wurde ein Märchen verwehrt. Gatlin nimmt Bolt im letzten Rennen den Sieg."

Spanien:

Marca: "Gatlin macht Bolt zum normalen Menschen. In Filmen triumphiert am Ende immer der Held. Bolt bleibt sein filmreifes Ende verwehrt, ein Held der Leichtathletik bleibt er dennoch."

El Pais: "Usain Bolt, das Licht, das sich gegen Justin Gatlin plötzlich selbst ausschaltet."

El Mundo: "Usain Bolt erleidet die größte Niederlage seines Lebens. Justin Gatlin schockt die 100-Meter-Welt. Bolt, oh Bolt! Im letzten Moment seiner Karriere wird die Menschlichkeit des Jamaikaners bewiesen. Es besteht keine Unbesiegbarkeit mehr, Bolt ist ein Mensch wie wir alle."

ABC "Justin Gatlin vergiftet den Abschied von Usain Bolt. Der Amerikaner, wegen seiner Vergangenheit ausgepfiffen, gewinnt das letzte 100m-Finale des Jamaikaners, der Dritter wird."

AS: "Usain Bolt, Usain Bolt, Usain Bolt, skandieren 66.000 Zuschauer im Londoner Stadion beim Finale des 100-Meter-Laufs. Kurz darauf folgt der Schock: Bolt holt nur Bronze und wird von einem Dopingsünder geschlagen. Für den großen Mann der Leichtathletik ist der letzte Vorhang gefallen."

Frankreich: 

L'Equipe: "Bolts Antlitz glänzt zum Abschied nur bronzefarben. Gatlin ist der neue Weltmeister."

Le Figaro: "WM-Überraschung! Gatlin versetzt Bolt den elektrischen Schlag."

Le Monde: "Leichtathletik-WM: Justin Gatlin stellt Usain Bolt ein Bein. Im Finale überrascht Gatlin alle. Dauersieger Bolt beendet seine Karriere als Dritter. Danach fällt Gatlin vor dem Meister auf die Knie."

Italien: 

Gazetta dello Sport: "Der König stürzt, eklatante Niederlage für Bolt. Usain, was stellst du an?! Ein Weltdebakel am Abend des Abschieds. Dieser Bolt ist nie banal. Auch wenn er verliert, überrascht er und hinterlässt Bitterkeit. Das ist nicht die letzte Show, die man sich von der Legende erwartet hätte."

Corriere dello Sport: "Gatlin gewinnt die Goldmedaille, verneigt sich jedoch vor König Bolt bei dessen letztem 100-Meter-Rennen. Bolts Abschiedsfest ist keine große Feier, er bleibt jedoch für das Publikum der wahre Kaiser der 100 Meter."

Tuttosport: "Bolt, Tränen bei seinem Abschied. Gatlin und Coleman ruinieren dem Zaren der 100 Meter die Abschiedsfeier. Bolt verabschiedet sich von der Leichtathletik, aber nicht so, wie er es sich gewünscht hätte. Die Athletik verliert eine Legende."

Corriere della Sera: "Der 'böse Gatlin' besiegt den legendären Bolt. Es hätten die letzten 100 Meter zum Paradies sein können, doch Bolt hat auf seinem Weg den Teufel getroffen. Der Sprint-König ist Gatlin, dessen Sieg mit einem Pfeifkonzert quittiert wird. Bolt, der Held der acht olympischen Goldmedaillen, kapituliert und verabschiedet sich mit einer Bronzemedaille."

La Stampa: "Die Krönung der Karriere ist ausgeblieben. Bolt muss vor Gatlin kapitulieren. Das legendäre Ende einer himmlischen Laufbahn ist ausgeblieben."

Weiterlesen