16th IAAF World Athletics Championships London 2017 - Day Two
Gina Lückenkemper hat bei der WM das Halbfinale über 100 Meter erreicht © Getty Images

Gina Lückenkemper gibt nach ihrem Rekordlauf ihr außergewöhnliches Erfolgsrezept preis und spricht über ihren furiosen Vorlauf am Samstag.

Sprint-Überraschung Gina Lückenkemper hat ein ungewöhnliches Erfolgsgeheimnis.

Auf die Frage, ob es stimmt, dass sie ab und zu an einer Batterie leckt, antwortete die 20-Jährige im ZDF: "Gelegentlich schon an einer Neun-Volt-Batterie."

"Ich arbeite mit einem Neuroathletiktrainer zusammen, der könnte das wundervoll erklären. Ich kann nur sagen, dass damit das Nervensystem angesprochen wird. Denn die Zunge ist tief in unserem Gehirn verankert und kann viel aktivieren. Die Zunge wird am einfachsten angesprochen, wenn man sie mehrfach schockt", sagte die Sprinterin über das ungewöhnliche Rezept.

Doch die Methode von Lars Lienhard hat Erfolg. Als erste Deutsche seit 26 Jahren lief Lückenkemper unter elf Sekunden. So richtig glauben konnte es die 20-Jährige noch nicht: "Ich bin unfassbar stolz darauf, dass ich das als erste Deutsche seit 26 Jahren geschafft habe. Als es das letzte Mal passierte, gab es mich noch nicht. Da war ich noch Quark im Schaufenster."

Am Sonntagabend steht für Lückenkemper das Halbfinale (So., ab 20.10 Uhr im LIVETICKER) auf dem Programm. Sollte sie weiterkommen, wäre das Finale (So., ab 22.45 Uhr im LIVETICKER) noch am gleichen Abend.

Weiterlesen