ATHLETICS-CZECH
Usain Bolt muss sich beim Sieg in Monaco quälen © Getty Images

Usain Bolt zeigt beim Diamond-League-Meeting in Monaco ansteigende Form. Trotz eines schwachen Starts setzt er sich über 100 Meter knapp vor Isiah Young durch.

Sprint-Superstar Usain Bolt hat beim letzten Meeting-Start seiner Karriere einen mühsamen Sieg gefeiert.

Bei der Diamond League in Monaco setzte sich der 30 Jahre alte Jamaikaner über 100 m nach schwachem Start noch in 9,95 Sekunden durch, zeigte beim Härtetest für die WM in London (4. bis 13. August) zumindest ansteigende Form. Knapp hinter Bolt landete Isiah Young (USA/9,98) auf Platz zwei. 

"Unter zehn ist immer gut. Ich bin auf dem Weg in die richtige Richtung, es bleibt aber noch eine Menge Arbeit zu tun", sagte Bolt: "Die Stimmung in den Stadien werde ich vermissen, ich bin glücklich über meine Karriere, aber traurig, dass sie endet." 

Der achtmalige Olympiasieger Bolt, der bei den Titelkämpfen in der britischen Metropole über 100 m sowie in der Sprintstaffel antreten und danach seine Karriere beenden will, lief beim dritten Start in dieser Saison erstmalig unter zehn Sekunden.  

Weiterlesen